blütenmadonna

Mai – Aufbruch in das Leben

Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus,
da bleibe, wer Lust hat, mit Sorgen zu Haus.
Wie die Wolken dort wandern am himmlischen Zelt,
so steht auch mir der Sinn in die weite, weite Welt.

In dem schönen, bekannten Lied aus dem 19. Jahrhundert findet die Freude über den Aufbruch in der Natur ihren Widerhall im Menschen selbst, den es hinaustreibt in die weite, weite Welt.

Heraus aus der Enge der häuslichen 4 Wände, um wie die Wolken am Himmel zu wandern, einfach nur `raus, in die Weite, um das Wunder der aufbrechenden Natur mit zu erleben.

Im religiösen, im geistlichen Leben gibt es auch solche Aufbrüche. Heraus aus der Enge des eigenen, meist viel zu klein geratenen Welt- und Gottesbildes, hinein die unendliche Weite der Liebe Gottes, die in Seiner Schöpfung offenbar wird.

Der Auferstandene selbst hat alle Ketten der Unfreiheit und des Todes gesprengt und zieht alle mit sich, die Seinem Aufbruch -heraus aus der Nacht des Todes, hinein ins Leben- folgen wollen.

Das österliche Tanzlied aus dem 17. Jahrhundert von Friedrich Spee gedichtet, beschreibt die große, überschäumende Freude über die Auferstehung: Die ganze Welt, Herr Jesus Christ, Halleluja, Halleluja,

In Deiner Urständ‘ fröhlich ist, Halleluja, Halleluja.

Die ganze Welt, die gesamte Schöpfung, alle Wirklichkeit ist erfüllt von diesem gewaltigen Ausbruch Jesu, der alles ins Leben zurückführt, der den Urstand, die Beziehung zu Gott, zum Schöpfer wieder hergestellt hat.

Das ist die wahre, die einzige Osterfreude, dass unser Tod überwunden ist, dass wir alle zur Auferstehung in Christus Jesus gerufen sind. Jedes Jahr wiederholt sich das Wunder der aufbrechenden Natur und wir dürfen staunend zuschauen und teilnehmen.

Im Mai feiern wir die Maiandachten im Freien, in der Natur. Alle möchte ich herzlich dazu einladen. Gemeinsam mit Maria öffnen wir uns dem Wunder der Natur, um der Übernatur teilhaftig zu werden. Der HERR schenkt Seinen Segen hinein in diese Welt, hinein in unser Leben.

Der HERR schenkt Seinen Segen und das Land gibt seinen Ertrag. Die ganze Welt, Herr Jesus Christ, in Deiner Urständ‘ fröhlich ist, Halleluja.

Allen Gottes reichen Segen,
P. Simeon

Termine der Maiandachten:

8. Mai, 19.00 Uhr Priefamtann
15. Mai, 19.00 Uhr Hradschin
22. Mai, 19.00 Uhr Preinsfeld
29. Mai, 19.00 Uhr Sattelbach