Pfarrcaritas

Köhler_Uli K_web

Verantwortliche und Leiterin der Pfarrcaritas ist Uli K. Köhler: ukk@aon.at

Eine Caritas-Sprechstunde ist in der Pfarrkanzlei zu vereinbaren: http://www.stiftspfarre-heiligenkreuz.at/pfarre/pfarrkanzlei/

Haussammlung 2017

 

Am 30. Mai fand bei uns in Heiligenkreuz ein großes Fest statt: Das Startfest für die Haus-sammlung Niederösterreicher für Niederösterreich 2017. Am Programm standen eine Hl. Messe, Stiftsführung sowie Ehrungen der langjährigen treuen Sammler mit Caritas-Generalsekretär Klaus Schwertner. Abschließend eine Agape bei uns im Klosterstüberl mit großartiger Bewirtung und vielen gutgelaunten Gästen. Pfarre und Stift waren sehr gute Gastgeber. Danke.
So möchte ich jetzt schon bitten, die Haussammler wieder offen aufzunehmen und ein Vergelt’s Gott dafür.
Herzl.ich! Uli K. Köhler

Hilfe für Niederösterreicher in Not

Unter dem Motto „Herzen öffnen – für Menschen in Not in Nieder- österreich“ startet die Caritas die Haussammlung 2017. Rund 6.700 freiwillige Haussammler gehen bis 15. Juli von Haus zu Haus und bitten um Spenden für Nieder-österreicher in Not. Rund 500 Pfarren im Gebiet der Erzdiözese Wien und der Diözese St. Pölten unterstützen die Haussammlung.

Klaus Schwertner Caritas-Generalsekretär der Caritas der Erzdiözese Wien: „Jeder Euro der Caritas Haussammlung kommt Menschen in Niederösterreich zugute. Menschen in unserer direkten Nachbarschaft, die vielleicht in derselben Straße oder im selben Ort wohnen. Menschen, die unter Armut zu leiden haben. Armut, die häufig unsichtbar bleibt. Oft sind es Seniorinnen und Senioren mit Mindestpension, Alleinerzieherinnen, kinderreiche Familien, Menschen mit Behinder-ung oder einer chronischen Erkrankung.”

Mehr als 1,5 Millionen Menschen in Österreich sind von Armut betroffen oder laufen Gefahr, aus wirtschaftlichen Gründen sozial ausgegrenzt zu werden. Ihnen fehlt das Geld für das Nötigste, wie Heizmaterial, Kleidung oder Reparaturen. „Die Menschen kommen in unsere Beratungsstellen und wissen nicht, wie sie den Alltag bewältigen sollen. Hier geht es um den existenziellen Lebensbedarf: Die Men-schen suchen Hilfe, weil sie ihre Mieten oder Energierechnungen nicht mehr begleichen können oder weil der Kühlschrank leer ist“, betont Schwertner.

Das Engagement der Sammler bei der Haussammlung ermöglicht der Caritas, zahlreichen Menschen in Niederösterreich zu helfen. Die Unterstützung reicht von psycho-sozialer Beratung über finanzielle Überbrückungshilfen, bis hin zu Projekten für langzeitarbeitslose Menschen, Beratungs- und Therapiestunden in den Familienzentren, Betreuung für alte und pflegebedürftige Menschen, Beschäftigungstherapie für Menschen mit Behinderung oder für Hospizarbeit am Ende des Lebens.

 

Caritas der Erzdiözese Wien

aktuelle Informationen zum Thema Flüchtlinge: http://asylhilfe.katholisch.at